Trainingsanzüge für Vereine

Hier erfahren Sie alles über Trainingsanzüge für Veriene bzw. Sportanzüge und Präsentationsanzüge Auf englisch: All about TRACK-SUITS
     
        Hier bekommen Sie neben wertvolle Tipps und Informationen auch Anregungen für Ihre Bestellung von Trainingsanzügen für Vereine, Mannschaften oder Schulklassen. Die Anforderungen an Trainingsanzüge für Vereine sind natürlich ganz andere als bei einzelne Privatpersonen.

Wichtige Kriterien sind die persönliche Beratung, die Qualität und das Preis-/Leistungsverhältnis. Unterschiede gibt es insbesondere beim Handling (Musterversand), bei der Beflockung, bei der flexibilität bezüglich Sondergrößen (lange Ärmel, kurze Hosenbeine, XXL) und bei der Nachlieferfrist.

Sportanzüge für Vereine

Sportanzüge sind in der Regel zweiteilige, leger geschnittene Anzüge,(Jacke + Hose) die bei fast allen Sportarten getragen werden, insbesondere beim Training, aber auch vor dem Wettkampf bzw. nach dem Wettkampf. Die Trainingsanzüge / Sportanzüge werden meistens noch mit einer Bedruckung des Vereinsnames versehen, beispielsweise TSV Mustermann e.V. Durch die einheitliche Kleidung wird das Zusammengehörigkeitsgefühl eines jeden Vereins gefördert und nach Außen getragen.

Mittlerweile gibt es in Deutschland ca. 91.000 Sportvereine – und fast jeder Sportler im Verein trägt einen Sportanzug – aber selbstverständlich auch Einzelpersonen – die keinem Verein angehören – und sich einfach  in ihrer Bekleidung „wohlfühlen wollen“ tragen Sport- und Freizeitanzüge.

Rückansicht Sportanzug, Vorderansicht Sportanzug (siehe Bild oben)

So gibt es Sportanzüge bereits für die „Kleinsten“ im Alter ab 5 Jahren.
Folgende Größen werden auf dem Markt angeboten:
Größentabelle Herren
 
       

Unisex

    S

    M

   L

  XL

  2XL

  3XL

Konfektionsgröße

   46/48

    50

   52

54/56

  58/60

   62

Sportgröße

   4/5

     6 

   7

 8/9

 10/11

   12

Größentabelle Damen


Konfektionsgröße:

  34

  36

 38

 40

 42

 44

 46

L-Größen/Hosen

  68

  72

  76

  80

  84

  88

  92

 

Größentabelle Kinder


Konfektionsgröße

  116

 128

  140

  152

  164

  176

Trainingsanzug, Sportanzug, Präsentationsanzug

Viele Sportbegeisterte fragen sich, was der Unterschied zwischen einem Trainingsanzug, Jogginganzug und einem Sportanzug/Präsentationsanzug ist. Wie der Name Trainingsanzug schon andeutet,  wird ein Trainingsanzug hauptsächlich im Training getragen. Meist bestehen die Trainingsanzüge aus 85% Polyester  / 15 % Baumwolle. Das Material ist sehr strapazierfähig und robust. Größtenteils haben diese Anzüge  kein Innenfutter. Meist sind diese Art von Trainingsanzügen  nicht atmungsaktiv und man kommt daher leicht ins Schwitzen , was wiederum im Training kein Nachteil sein muß.
(Besonders bei  Übergewichtigen, die Abnehmen wollen :-)

Jogginganzüge bestehen oft aus 100% Baumwolle und werden gerne oft als Hausanzug nach dem „Feierabend“zuhause getragen, aber wie der Name „Jogging“ schon sagt, auch zum Joggen.

Sportanzüge sowie Präsentationsanzüge bestehen  aus atmungsaktivem Funktionsmaterial, wie beispielsweise Microfaser. Die Microfaser ist eine Polyesterfaser,
die wasserabweisend und zugleich atmungsaktiv ist.  Das Material ist sehr geschmeidig und fühlt sich sehr weich an.  Diese Anzüge haben ein Innenfutter. Es
werden verschiedene Innenfutter angeboten u. a. 65% Poly. / 35% Baumwolle, Netzinnenfutter / Mesh-Innenfutter. Der Vorteil von einem Netzinnenfutter / Mesh-Innenfutter liegt darin, dass es sehr leicht ist. Dadurch ist der Tragekomfort im Vergleich zu dem 65% Poly. / 15% Baumwolle Innenfutter angenehmer, zudem ist das Netzinnenfutter / Mesh-Innenfutter zusätzlich atmungsaktiv und nimmt die Feuchtigkeit auf. Wie der Name Präsentationsanzug schon andeutet, werden diese Art von Sportanzügen hauptsächlich zum präsentieren vor dem Wettkampf  / nach dem Wettkampf getragen und sowieso in der Freizeit.

Bis  Mitte der 80er Jahre wurden Sportanzüge überwiegend noch in Deutschland gefertigt. Aufgrund der Globalisierung findet man heute kaum noch einen Hersteller, der die Sportanzüge hier in Deutschland selbst produziert.

Hauptsächlich werden die Sportanzüge in Fernorst gefertigt, vor allem in China, Indonesien, Malaysia, Philippinen usw.
Bekannte Hersteller sind u. a. NIKE, ADIDAS, PUMA,  REEBOK, KAPPA, HEAD, ERIMA, FILA, MASITA, LOTTO, KEMPA, HUMMEL, JAKO



 
 
        Die Sportanzüge und Trainingsanzüge für Vereine werden oft täglich im Training sehr stark beansprucht. Deshalb spielt die Verarbeitung eine wichtige Rolle. Die Sportanzüge sollten entsprechend vernäht werden, damit die Nähte auch bei starker Belastung, beispielsweise bei Dehnübungen stand halten und nicht aufreißen. Hier empfiehlt sich eine Safety-Naht. Diese wird aus zwei getrennten Nähten gemacht. Eine zweifädige Doppelkettenstichnaht (der Safety oder Sicherheitsnaht) zur Haltbarkeit und eine zwei- bzw. dreifädige Kanten-Versäuberungsnaht (Der Vierfaden-Überwendlichnaht bietet einen Halt der Kante durch breitere, zusammenhängende Naht und ist dadurch immer beliebter). Aufgrund dieser Verarbeitungstechnik ist ein Aufreißen der Nähte praktisch ausgeschlossen. Beispiel einer Safety-Naht:







 
      Trainingsanzüge für Vereine